Firefighter Combat Challenge

Firefighter Combat ChallengeFirefighter Combat Challenge Germany (FFC)

Als FFC-Team nehmen wir seid ein paar Jahren an der jährlich stattfindenden Firefighter Combat Challenge Germany teil.

Bei der Firefighter Combat Challenge Germany müssen fünf Disziplinen zusammenhängend in einem Stück bewältigt werden, die auf ihre eigene, extreme Weise die Herausforderungen der Feuerwehrrealität simulieren.

Gestartet wird am Fuße des Turmes, das Schlauchpaket (19 kg) muss über die Treppen des Turmes (12,5 m hoch) nach oben getragen werden und in einer Box abgelegt werden. Nun muss der Teilnehmer einen Schlauch (19 kg) nach oben ziehen und in die dafür vorgesehene Box ablegen.

Anschließend läuft man die Treppen wieder nach unten zur KEISER FORCE MACHINE, nimmt einen 4 kg Hammer auf und schlägt mit diesem das Gewicht (72,5 kg) über 1,50 m nach hinten.

Jetzt muss ein 42,5 m langer Slalomkurs absolviert werden, ohne eine Pylone zu vergessen oder umzureißen.

Am Ende des Slalomkurses wird ein geschlossenes Strahlrohr aufgenommen, damit läuft man mit dem bereits mit Wasser gefüllten angekuppelten Schlauch 23 m nach vorne. Nachdem man die Schwingtür passiert hat, darf das Strahlrohr geöffnet werden und es muss ein Hindernis mit dem Wasserstrahl um gespritzt werden. Danach wird das Strahlrohr geschlossen und abgelegt.

Als letztes muss man den Dummy (79,4 kg) aufnehmen und rückwärts mit dem Rautekgriff bis zum Ziel ziehen. Die Zeit wird angehalten, wenn man mit der Puppe gemeinsam das Ziel erreicht hat.

Weitere Informationen zur Firefighter Combat Challenge Germany finden Sie hier: Firefighter Combat Challenge Germany.

Das Team

Jan Plettenberg

Jan Plettenberg

 
Torsten Neurath

Torsten Neurath

 
Stephan Ludwig

Stephan Ludwig

         
Peter Durgeloh

Peter Durgeloh

 
Jörg Brüssler

Jörg Brüssler

 
Jost-Hinrich Stückrath

Jost-Hinrich Stückrath